Aufnahmevoraussetzungen für die Johannesklinik sind Rehabilitations- bedürftigkeit, Rehabilitationsfähigkeit und vorhandene Motivation des Rehabilitanden. Die Aufnahme erfolgt zum einen aus dem häuslichen Bereich, in der Regel aber im Anschluss an einen vorhergehenden, stationären Krankenhausaufenthalt bei folgenden Erkrankungen:

- Schlaganfall mit Folgeerscheinungen

- Knochenbrüche

- operativer Gelenkersatz

- Herz- und Kreislauferkrankungen

- Diabetes mellitus mit Folgeerscheinungen

- Neurologische Erkrankungen

- Chronische Lungenkrankheiten

- Osteoporose

- verzögerte Erholung nach schweren Erkrankungen bzw. Operationen

- Immobilität nach schweren Erkrankungen

- Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen

- Parkinsonsyndrom

- Amputationen und Gefäßoperationen

Wir sind für Sie da

Die Kosten werden nach Beantragung und Bewilligung durch die Krankenkasse getragen. Es besteht auch die Möglichkeit, als Selbstzahler in der Johannesklinik behandelt zu werden. Angehörige können als Begleitpersonen mit aufgenommen werden. Für individuelle Fragen und Beratungen steht Ihnen unser kompetentes, engagiertes und multidisziplinäres Team gerne zur Verfügung – bestehend aus Ärzten, Pflegemitarbeitern, Therapeuten und Sozialdienst.

Die Johannesklinik Bad Wildbad ist seit April 2012 zertifiziert (Qualitätssiegel Geriatrie – herausgegeben vom Bundesverband Geriatrie) und ist Mitglied in der Baden- Württembergischen Krankenhausgesellschaft e.V. (BWKG), im Bundesverband Geriatrie (BVG) und in der Landesarbeitsgemeinschaft Geriatrie Baden- Württemberg (LAG).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

letzte Aktualisierung: 22. März 2017